Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   2.12.15 11:55
    Hört sich ja wieder sehr
   2.12.15 11:55
    Hört sich ja wieder sehr
   2.12.15 11:55
    Hört sich ja wieder sehr
   2.12.15 11:55
    Hört sich ja wieder sehr
   2.12.15 11:55
    Hört sich ja wieder sehr
   2.12.15 20:42
    Das ist ja sehr interess



http://myblog.de/milimadrid

Gratis bloggen bei
myblog.de





Barcelona

Guten morgen ihr lieben, ich war heute ganz schnell fertig mit meinem Bad-Programm und kann die Zeit vor der Sprachschule jetzt nutzen, um euch von meinem Wochenende zu berichten. Am Freitagmittag bin ich mit Mateja und Carla nach Barcelona geflogen, das hat auch alles gut geklappt. Am Flughafen in Barcelona hatten wir dann aber Schwierigkeiten, den Mann vom Hostel zu finden. Er hat angeboten, uns abzuholen, weil das scheinbar schneller geht und auf jeden Fall günstiger war. Wir haben gefragt, wo der denn sei und er meinte er ist am Informationsschalter. So ein Flughafen hat aber nun mal mehrere davon, also war das nicht so einfach, ihn zu finden. Dann hat er plötzlich geschrieben, er wisse nicht, ob er uns fahren kann, da gerade der Notarzt bei ihm ist. Das fanden wir dann schon ziemlich komisch, und als wir ihn gefunden haben, saß er wirklich bei zwei Sanitätern. Er hat uns dann gesagt, dass er seit Donnerstag weiß, dass er Diabetes hat und die Medikamente ihm irgendwie Probleme bereiten. Er meinte, wenn wir noch ein bisschen warten, kann er wieder fahren. Wir waren aber unsicher und wollten nicht noch mehr Zeit am Flughafen verschwenden, also haben wir den Bus gesucht. Dann tat er uns aber so leid, weil er wirklich nett war und extra an den Flughafen gekommen ist, dass wir unsere Meinung wieder geändert haben und doch mit ihm gefahren sind. Das Hostel war ziemlich spärlich eingerichtet und das Bad war sooo eklig. Es gab keine Heizung, das heißt wir haben nachts so schlimm gefroren. Samstagmorgens hat sich der Wasserhahn in der Küche nicht mehr abdrehen lassen und es kam so viel heißes Wasser, dass er Typ das Wasser abstellen musste. Danach gabs gar keins mehr. Für die zweite Nacht konnten wir dann in eine andere Wohnung, da wars viel besser. Wir hatten zum Glück gutes Wetter, es war nicht zu kalt und wir hatten Sonne. Wir waren in der Sagrada Familia und im Park Güell und sonst sind wir durch die Stadt und am Strand gebummelt und haben angeschaut, was es zu sehen gab. Ich muss aber sagen, dass ich Barcelona dieses Mal nicht so toll fand, wie die beiden Male davor. Vielleicht lags an der Unterkunft. Madrid gefällt mir auf jeden Fall viel besser. Carla und ich hätten Sonntagsabends unseren Rückflug fast verpasst, weil wir nicht richtig geschaut haben, an welches Terminal der Zug fährt. War dann natürlich nicht unseres und wir sind ein bisschen ins Schwitzen gekommen. Mateja ist leider zurück nach Slowenien geflogen, sie war nur zwei Monate hier, im Januar hat sie Prüfungen. Als ich nach Hause gekommen bin, hat mich ein Paket von meiner Mama erwartet Ich bin jetzt übrigens krank, hab schon am Freitag gemerkt, dass es mir nicht so gut geht und nach der eisigen Nacht im Hostel wurde ich dann krank. Paula war aber auch die ganze letzte Woche krank, also weiß ich woher es kommt. Am Montag hat sie sich im Fitnessstudio am Arm verletzt, mit ihr ist immer irgendwas. Wegen dem Geburtstag von meiner Gastmutter ist immer noch nichts geplant, sie meint, sie hätte noch nicht entschieden ob sie mit ihrer Freundin allein weg will. Ich hoffe nicht, weil dann die Oma von Paula für 4 Tage hier her kommt und das will ich nicht. Der Vater von Paula war jetzt zwei Mal zum Abendessen da. Er ist sehr nett, aber ich hab mich jetzt schon so an unseren Damenhaushalt gewöhnt. Vielleicht gehen sie ja auch alle zusammen weg, dann bleibe ich aber hier. Ist mir dann unangenehm.Ich schleppe mich jetzt mal zur Sprachschule, wollte eigentlich Zuhause bleiben, aber ich mag meinen Lehrer so gern und wir sind jetzt im nächsten Level, da will ich nichts verpassen. Den Test hab ich mit Ach und Krach bestanden :D Das Problem ist halt, dass meine Gastmutter so gut Englisch kann, dann sprechen wir natürlich immer englisch, weil es einfacher ist und schneller geht. Viele Gasteltern von den anderen Aupairs sprechen nicht gut oder kein Englisch und die reden dann nur auf Spanisch und die Aupairs müssen es irgendwie verstehen, aber lernen dann auch schnell. Ich sag ihr bald mal, dass wir anfangen müssen, nur noch spanisch zu sprechen. Bis bald!
2.12.15 10:32
 
Letzte Einträge: Rückblick und neue Eindrücke, Buenas noches, einfach mal ein update, weihnachtsmarkt ohne weihnachtsstimmung, Weihnachtstrip


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Perdita (2.12.15 19:42)
Das ist ja sehr interessant und ich kann mir richtig gut vorstellen wie du deinen Lehrer anhimmelst 😁Ich freue mich schon auf den nächsten blog. Bis dann 😘

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung